BikBok. Viel Hype und zu große Erwartungen.

Filed Under

Wenn neue Stores nach Wien kommen, bin ich immer ganz Ohr und möchte am liebsten gleich am Eröffnungstag dort sein. Eigentlich verrückt, weil der Store ja eh danach auch da sein wird und am ersten Tag sicher am meisten lost ist, aber naja. 😉 Jedes neue Label bringt neue Auswahl und für jemanden wie mich, der Shoppen und Bummeln zu seinen Hobbys zählt, ist das natürlich immer ein Grund zur Freude. So auch dieses Mal, als ich gehört habe, dass das nordische Label BikBok nach Österreich kommt. Ich war davor noch nie in einem der Stores in Dänemark, Norwegen oder Finnland und habe mir deswegen nur über die Website und durch diverse Presseberichte ein Bild von den Klamotten bzw. der Marke machen können. Die BikBok-Kleidung liegt preislich würde ich sagen zwischen H&M und Zara/Mango und beschreibt sich selbst als skandinavisch minimalistisch und sehr alltagstauglich (=viele Basics).

Lokalaugenschein.

Letzten Samstag wollte ich mir dann den ersten BikBok-Store in Österreich live anschauen und habe mich mit einer guten Freundin auf den Weg ins Auhofcenter gemacht. Und leider muss ich sagen, dass meine Erwartungen wahrscheinlich zu hoch geschraubt waren. Der Shop an sich (zumindest der im Aufhofcenter, es sollen ja bald noch weitere folgen) ist ziemlich klein und überschaubar, aber – und das muss man wirklich sagen – sehr nett eingerichtet und gestaltet. Ich habe davor glaub ich noch nie echte Blumen in einem Kleidungsgeschäft als Deko gesehen. Die Kleidung an sich hat uns allerdings irgendwie gar nicht überzeugt und wir haben nicht einmal etwas probiert. Bei den Jeans muss ich zugeben, dass ich gar nicht so genau geschaut habe (obwohl es extrem viele Jeans und Hosen gab), weil ich einfach im Moment keine brauche, aber bei den restlichen Sachen hat mich einfach nichts so richtig angesprochen. Entweder war es der Schnitt, die Farbe, oder das Material, das sich einfach nicht so gut angefühlt hat, das mich davon abgehalten hat, etwas zu probieren. So waren wir nur ca. 15 Minuten in dem Shop und haben uns dann im restlichen – relativ neu errichteten – Auhofcenter noch ein bisschen umgeschaut.

Das war für mich sowieso eine lustige Situation, weil ich in der Nähe aufgewachsen bin und früher doch relativ oft dort war. Jetzt wurde es allerdings so sehr umgebaut, dass ich von innen nicht mehr hätte sagen können, dass ich im Auhofcenter bin – was eindeutig FÜR den Umbau spricht! 😉

Naja, zurück zu BikBok und einem kurzen Fazit: Obwohl ich den Store an sich sehr ansprechend fand, haben mich die Klamotten leider nicht überzeugen können. Ich geh mal davon aus, dass der Store in der Mariahilferstraße eine größere Auswahl haben wird und werd dann nochmal hinschauen und BikBok eine zweite Chance geben!

Hier ein paar Impressionen vom Store im Auhofcenter:

6 Kommentare auf “BikBok. Viel Hype und zu große Erwartungen.”

  1. joy sagt:

    Ich hab auch im Internet immer viel über Bio Bok gelesen und als ich es dann in Dännemark sah , war ich auch eher enttäuscht.
    http://www.fashiongamble.net

  2. Michèle sagt:

    Ich mag Bik Bok ehrlich gesagt auch nicht wirklich gerne

    http://www.thefashionfraction.com

  3. Ich bin durch Zufall auf deinen Blog gestolpert, tolle Bilder Liebes! ♥
    vielleicht gefällt dir mein Blog ja auch, schau doch mal vorbei :) würde mich freuen!
    Allerliebst,
    Jessica von http://jessicamariellle.blogspot.de/

Leave a Reply