inspiration-diary_hitzestauTitel

Inspiration Diary – Hitzestau

Filed Under

Die letzten Tage war es in Wien fast unerträglich heiß und zumindest bis Donnerstag soll es auch noch so bleiben. Normalerweise stört mich die Hitze ja nicht so, im Gegenteil, ich bin ein großer Fan vom Sommer – aber wenn es am Abend so gar nicht mehr abkühlt, wird’s mühsam. Deswegen ist das heutige Inspiration Diary ein kleiner Mix aus Tipps und hilfreichen Inspirationen, der euch hoffentlich dabei hilft, diese heißen Tage etwas angenehmer zu überstehen. 😉

inspiration-diary_hitzestau

1. – Trinken, trinken und nochmal trinken!

Das gilt natürlich nicht nur für Temperaturen jenseits der 30°C, aber dann ganz besonders. Ausreichend trinken ist extrem wichtig und darauf wird leider viel zu oft vergessen. Mindestens (!) 1,5 Liter sollte man am Tag trinken, bei diesen Temperaturen trinke ich persönlich eher die doppelte Menge. Damit ihr nicht aufs trinken vergesst beziehungsweise euch selbst daran erinnert, gibt es ein paar einfache Tricks. Nach dem Motto „Out of sight, out of mind“ stellt euch zum Beispiel eine volle Karaffe Wasser an den Arbeitsplatz oder auf den Wohnzimmertisch. Nehmt ein kleines Glas dazu, das ihr relativ schnell austrinkt und dadurch oft wieder auffüllen „müsst“. So seht ihr anhand des Kruges auch ganz gut, wie viel ihr über den Tag verteilt schon getrunken habt. Die abgebildeten Karaffen sind von Butlers und Ikarus-Design. :) Wem das immer noch zu wenig Kontrolle ist, kauft sich am besten eine Trinkflasche mit Uhrzeitmarkierungen, wie die neuen Blogilates-Wasserflaschen (leider im Moment viele ausverkauft), die mit den motivierenden Sprüchen auch super zum Sport geeignet sind. Übrigens: Wenn man Durst hat, ist der Körper bereits leicht dehydriert, also am besten gar nicht so weit kommen lassen! 😉

2. Haare weg!

Dazu ist glaub ich nicht viel hinzuzufügen. Lange Haare im Sommer offen tragen ist zwar schön, aber oft einfach viel zu heiß. Ich habe vor kurzem auch endlich die Invisibobbles ausprobiert und bin zumindest vom Tragekomfort sehr begeistert. Ob die Haare dadurch wirklich weniger brechen oder sogar weniger Spliss haben, kann ich jetzt noch nicht sagen, werd aber mal darauf achten und euch in einem halben Jahr berichten. Ihr könnt die Invisibobbles ganz einfach online bestellen, ich habe sie aber letztens zufällig auch im Müller gefunden!

3. Lockere Kleidung

Je höher die Temperaturen, desto weniger Kleidung – eh klar. 😉 Noch besser ist es aus meiner Erfahrung aber, keine ENGE Kleidung anzuziehen. In dem Moment, wo irgend etwas an der Haut klebt, fühle ich mich total unwohl und will am liebsten sofort unter die Dusche. Locker fallende Kleider und Oberteile haben sich da echt bewährt und im Moment solltet ihr auch kein Problem haben, etwas in diese Richtung zu finden. Meine angegebenen Teile sind von Pull & Bear und Mango, beide so schön und so luftig und außerdem gerade im Sale! :)

4. Après Creme statt Body Lotion

Nicht nur nach dem Sonnen, sondern eigentlich den ganzen Sommer ist die Après Creme Body Lotion von Nivea bei mir im Einsatz. Schon als Kind haben wir immer dieser Après Creme gehabt und deswegen verbinde ich diesen Geruch einfach unglaublich mit Sommer und guter Laune. Gerade wenn es so heiß ist, würde ich eine Après Creme einer „normalen“ Body Lotion nach dem Duschen auf jeden Fall vorziehen, denn neben dem tollen Geruch hat sie außerdem einen schön kühlenden Effekt und zieht aufgrund der leichteren Konsistenz auch schneller ein als andere Lotions.

Ich hoffe, ihr kommt die nächsten Tage gut durch die Hitze und könnt den Sommer so richtig genießen! :)

 

Leave a Reply