Kokosgemüse mit Reis

Filed Under

Am Abend keine Kohlenhydrate? Vegetarisch, vegan oder am besten gleich Paleo? Seit ich mich erinnern kann, koche und esse ich das, worauf ich Lust habe. Das ist nicht jeden Tag Fleisch, aber es ist auch nicht jeden Tag vegetarisch. Es ist ein guter Mix und vor allem eines: bewusst.

Mein Freund und ich lieben es, gemeinsam zu kochen und tun das auch fast jeden Abend. Wir stehen gerne in der Küche, quatschen dabei, naschen hier und da (ok, das mach meistens nur ich und bekomm dann geschimpft) und freuen uns, wenn ein leckeres Essen dabei rauskommt. Ob die Zutatenzusammensetzung zufälligerweise in irgendeine der oben genannten Ernährungsweisen hineinpasst, ist dabei vollkommen egal. Bemerken tun wirs aber trotzdem manchmal und sind dann ganz „stolz“, weil wir mal wieder zufällig vegan gekocht oder am allerwichtigsten – ja keine Kohlenhydrate nach 18:00 gegessen haben.

So auch bei diesem Gericht, das beim zwischendurch kosten schon so gut geschmeckt hat, dass es unbedingt auf den Blog musste. Ich weiß gar nicht so genau, wie ich es nennen soll, denn eigentlich hat diese unglaublich leckere und zufällig vegane Kombi keinen Namen. Und kunterbunter Mix aus viel Gemüse, Kokosnussmilch, einer würzigen Sauce und einem frischen Tomaten-Sojasprossensalat als Beilage wäre als Titel wohl eher zu lang geworden. Aber wie auch immer es heißt, wenn ihr so wie wir auf Thai-Küche steht und ein paar asiatische Grundzutaten daheim habt, müsst ihr nur noch die frischen Zutaten einkaufen und könnt gleich loslegen. Wenn nicht… kauft euch diese Zutaten, denn sie sind echt vielseitig einsetzbar, werden nicht schlecht und verleihen vielen Gerichten die richtige Portion asiatische Würze. 😉

Zutaten für 2 hungrige Personen:

  • Rapsöl zum Braten
  • 2 Frühlingszwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • eine kleine Ingwerknolle
  • 250 ml Kokosmilch
  • 1 Stange Zitronengras
  • 4 Limettenblätter
  • ca. 1 TL gemahlener Koriander
  • ein paar Stängel frischer Koriander
  • 1 Zucchini
  • 2 Karotten
  • 5 große Champignons
  • 150 g Yasmin-Reis
  • 3 EL Soja-Sauce
  • 2 EL japanischer Essig
  • 1 EL Hoisin-Sauce
  • 2 Hand voll Soja-Sprossen
  • 3 Tomaten
  • eine Hand voll gehackte Erdnüsse

Und so wird’s gemacht:

Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden und erstmal beiseite legen. Ingwer schälen und klein hacken. Die Kokosmilch in einen Topf geben, die Limettenblätter, das Zitronengras (als Ganzes), den gemahlenen Koriander, den gehackten Knoblauch  und den gehackten Ingwer dazugeben und zum Kochen bringen. Die Kokosmilch so lange einreduzieren lassen, bis sie eine cremige Konsistenz bekommt. Zum Schluss mit Zitronensaft abschmecken und Zitronengras und Limettenblätter wieder heraus nehmen. Wer es scharf haben möchte, kann hier mit entsprechend Chili nachhelfen! :)

Das Gemüse nacheinander scharf anbraten und wieder zur Seite stellen. Danach können die beiden Knoblauchzehen geschält, fein gehackt und in der Pfanne angeröstet werden. Den Reis nach Packungsanweisung zubereiten.

Für die Würzsauce Sojasauce, japanischen Essig und Hoisin-Sauce mischen und erhitzen. Den weißen Teil der Frühlingszwiebel klein schneiden und dazu geben. Für den Salat die Tomaten schneiden und einsalzen, damit sie etwas Wasser verlieren. Die Sprossen waschen und mit etwas Sojasauce unter die Tomaten mischen.

Das Gemüse und die Kokossauce gut vermische. Dann den Reis auf den Tellern verteilen, Gemüse dazugeben und die Würzsauce darüber verteilen. Achtung, hier am Anfang eher zu wenig als zu viel nehmen, sonst schmeckt ihr sonst nix mehr! 😉 Mit dem klein gehackten, grünen Teil der Frühlingszwiebel, dem frischen Koriander und den gehackten Erdnüssen garnieren und zusammen mit dem Tomaten-Sprossen-Salat anrichten.

Guten Appetit! :)

4 Kommentare auf “Kokosgemüse mit Reis”

  1. nathalie sagt:

    das sieht echt lecker aus :)
    LG*

    Nathalie von Fashion Passion Love ♥

  2. mhh, das schaut so appetitlich aus!
    früher mochte ich Reis gar nicht so gerne essen, aber seit ich Anfang des Jahres in Nepal war, wo viele Gerichte aus Reis mit Gemüse bestanden, mag ich ihn sehr gerne. deine Kokos-Gemüse-Variante klingt genau nach meinem Geschmack!

    <3 Tina
    htps://liebewasist.wordpress.com/

  3. Lali sagt:

    Yummie, das sieht ja so köstlich aus! :)

Leave a Reply