kkse-titel

Wintereintopf mit selbstgemachtem Naan

Filed Under

Heute gibt es ein ganz einfaches, vegetarisches Rezept für euch, im Zuge dessen ich euch auch gleich mein Lieblingsrezept für selbstgemachtes Naan verrate. Ich bin ein ganz großer Fan von indischem Essen und könnte mich wahrscheinlich von Curry und Naan – dem typischen Brot dazu – für einen längeren Zeitraum ernähren. 😉 Der Wintereintopf (so nenn ich ihn mal) ist zwar kein klassisches indisches Curry, trotzdem wollte ich unbedingt Naan dazu essen und habe schnell eins selbst gebacken. Der Teig geht ganz schnell und das Brot wird einfach in der Pfanne gebraten, muss also nicht mal in den Ofen. Auf Tomatenbasis entsteht mit Karotten, Champignons und Kichererbsen ein angenehm würziges Gericht, dass sich auch super in größeren Mengen für mehrere Personen machen lässt.

Hier die Zutaten für 4 Personen:

  • 2 Dosen (à 400g) gewürfelte Tomaten
  • 6 Karotten
  • 400g Champignons
  • 400g vorgekochte Kichererbsen
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL gemahlener Koriander
  • 3 EL Olivenöl
  • Saft einer Zitrone
  • 1 EL Tomatenmark
  • optional 1 Schuss Sojasauce
  • Chili zum Schärfen nach Lust und Laune
  • Salz & Pfeffer zum Abschmecken
  • Sauerrahm oder Joghurt zum Garnieren
  • frischer Koriander zum Garnieren

Teig-Zutaten für 4 Naan:

  • 300 g Mehl
  • 50 ml Milch
  • 100 ml Naturjoghurt
  • 30 g Butter
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Zucker
  • etwas Öl zum Anbraten

Und so wird’s gemacht:

Naan:

Milch und Butter in einem kleinen Topf wärmen bis die Butter geschmolzen ist. Etwas auskühlen lassen und in einer Schüssel mit dem Joghurt vermischen. Die restlichen Zutaten in einer extra Schüssel vermengen und nach und nach zu den flüssigen Zutaten geben. Den Teig gut verrühren und kneten. Sollte er noch an den Händen kleben, so lange zusätzlich Mehl hinzufügen, bis er sich gut von den Fingern löst. Den fertigen Teig lasst ihr am besten eine halbe Stunde rasten, länger schadet auch nicht. 😉 Zum Verarbeiten etwas Mehl auf der Arbeitsfläche verstreuen, den Teig in 4 gleich große Stücke teilen und zu ovalen Fladen mit ca. 3mm Dicke ausrollen. Wenig Öl in einer Pfanne auf mittlerer Hitze erwärmen und die Brote unter Wenden nacheinander langsam in der Pfanne braten, bis sie leicht braun werden.

Wintereintopf:

Olivenöl in einem Topf erhitzen, darin die gehackten Zwiebel und den klein geschnittenen Knoblauch scharf anbraten. Kurkuma, Koriander und das Tomatenmark dazu geben und kurz mitbraten. Tomaten und ca. 100ml Wasser dazugeben und leicht dahinköcheln lassen. In der Zwischenzeit könnt ihr die Karotten und Champignons klein schneiden und anschließend in den Topf geben. Den Eintopf nun mit Salz, Pfeffer, Chili, dem Saft einer halben Zitrone und Sojasauce abschmecken und ca. eine halbe Stunde einreduzieren lassen. Anschließend nochmal mit dem Rest der Zitrone abschmecken (vier Scheiben zum Garnieren übrig lassen!), die Kichererbsen dazugeben und so lange mitkochen, bis die Karotten weich sind (müssten sie eigentlich schon sein 😉 ) und der Eintopf für euch eine angenehme Konsistenz hat. Mit dem gehackten Koriander, Sauerrahm und Zitrone garnieren und gemeinsam mit dem Naan gut schmecken lassen! :)

kkse-3

kkse-5

kkse-1

kkse-2

13 Kommentare auf “Wintereintopf mit selbstgemachtem Naan”

  1. Lisa sagt:

    Das sieht ja mega lecker aus und ich liiiebe Kichererbsen! Muss ich mir mal merken :)
    Liebe Grüße Lisa♥
    liisaslovelyworld.blogspot.de

  2. Leonie sagt:

    Yummi sieht das lecker aus – da bekomme ich doch direkt hunger :)

    Liebe Grüße,
    Leonie

    http://www.allispretty.net

  3. Rae sagt:

    Oh wow! Danke für das Rezept! Es sieht alles so lecker aus! Und selbstgemachter Naanbread? Wie geil!

    Rae | Love from Berlin

  4. Nada sagt:

    This loos so tasty ! :)
    please follow my blog : THE COLORFUL THOUGHTS

  5. das hört sich richtig gut an und sieht auch echt lecker aus. da ich weniger fleisch essen will, werde ich es definitiv ausprobieren.
    danke für das rezept :)
    lg

  6. oh danke für das tolle Rezept

    http://carrieslifestyle.com
    Posts online about Rio, Bangkok, Provence…

  7. Krissisophie sagt:

    Selbstgemachtes Naan hört sich lecker an. Ich esse das so gerne,wenn ich beim Inder essen bin!

    Schaut doch gerne auch mal auf meinem Blog vorbei. Ein neuer Beitrag ist online und ich freue mich über jeden Leser!
    http://www.themarquisediamond.de

    Liebe Grüße,
    Krissisophie

Leave a Reply