Zimtschnecken

Zimt und Zucker.

Filed Under

Ich habe am Wochenende das erste mal die legendären (oder sind die nur in meinem Freundeskreis so legendär?) schwedischen Zimtschnecken von Sarah Wiener ausprobiert und muss sagen – sie schmecken so köstlich wie sie aussehen.

Zimtschnecken

Und damit ihr sie nicht nur auf den Bildern anschmachten (Wär ja gemein!), sondern bald schon selbst essen könnt, hab ich hier auch noch schnell das Rezept zusammengefasst!

Das sind die Zutaten:

Für den Germteig:

  • 300 ml Milch
  • 42 g Germ (1 Würfel) oder 7g Trockengerm
  • etwa 750 g Mehl
  • 150 g Butter
  • eine Kardamomkapsel
  • 1 Ei
  • eine kleine Prise Salz
  • 125 g Zucker

Für die Füllung:

  • 75 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 2 EL gemahlener Zimt

Und zum fertig machen:

  • 1 Ei zum Bestreichen
  • Hagelzucker zum Bestreuen

So wirds gemacht:

Für den Germteig ca. die Hälfte der Milch leicht anwärmen. Den Germ einrühren und mit einem EL Mehl an einem warmen Ort ca. 15 Minuten gehen lassen. Die restliche Milch am Herd erhitzen und die Butter langsam darin zerlassen. Dann vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Kardamomkapsel öffnen, die schwarzen Samen herausnehmen und im Mörser fein mahlen.

Anschließend das Mehl mit Ei, Salz, Zucker und Kardamom in eine große Schüssel geben. Die Germmischung und die Milch-Butter-Mischung zufügen und alles zu einem glatten Teig kneten. Er sollte weich sein, aber nicht mehr an den Fingern kleben. Wenn das nicht gleich hinhaut, kann man auch nach und nach etwas mehr Mehl dazugeben.Den fertigen Teig in der Schüssel mit einem Küchenhandtuch abdecken und etwa 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

Für die Füllung die Butter zerlassen und in einer kleinen Schüssel Zucker und Zimt mischen.

Nach einer Stunde den Teig kurz zusammenkneten und in zwei Portionen teilen. Diese dann einfach nacheinander zu etwa 2-3mm dicken rechteckigen Platten ausrollen. (Am besten legt ihr sie auf einem großen Tisch nebeneinander, dann könnt ihr die Zutaten in den folgenden Schritten besser aufteilen.)

Nun beide Teige mit der Butter bepinseln und anschließend das Zucker-Zimt-Gemisch darauf verteilen. Wenn alles gut verteilt ist, die Teigplatten einfach von einer Seite aufrollen und die fertige Rolle in ca. 12 gleich große Stücke schneiden.

Kleine Anmerkung: Ich habe übrigens nur eine der Rollen am Samstag gebacken. Die andere wartet jetzt im Tiefkühler darauf, ein anderes mal schnabuliert zu werden. 😉

Die einzelnen Stücke mit genügend Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, etwas flach drücken und nochmal 30 Minuten gehen lassen! –Ich weiß, es dauert viel zu lange, bis diese hübschen Leckerbissen fertig sind. Aber die Geduld zahlt sich aus. Versprochen!– Den Backofen schließlich auf 250 °C vorheizen, die Schnecken mit dem verquirlten Ei bestreichen und mit dem Hagelzucker bestreuen.

Dann rein in den Ofen und ca. 5-8 Minuten (Juhu, das dauert dafür nicht lange!) zuschauen, wie die Schnecken immer besser werden. Wenn sie euch braun genug sind, einfach raus damit und am besten noch warm naschen!

Nomnomnom…

Zimtschnecken

Zimtschnecken

Zimtschnecken

2 Kommentare auf “Zimt und Zucker.”

  1. Michèle sagt:

    Yummy! Die sehen einfach köstlich aus!

    http://www.thefashionfraction.com

Leave a Reply